Der Kanon

Unser Podcast hat sich das simple Ziel gesetzt, einmal chronologisch durch das Superhelden-Genre im Film zu marschieren. Das klingt zunächst einfacher, als es ist. Was ist eigentlich ein Superhelden-Film und was nicht? Welche Vertreter sind wichtig und welche nicht? Diese Fragen versuchen wir natürlich auch mit der Sendung zu beantworten.

Weil unsere Zeit aber endlich ist und wir Prioritäten setzen wollen, haben wir uns für einen Kanon entschieden. Folgende Filme kommen für uns generell in Frage. Die fett markierten Titel wollen wir auch in der Sendung besprechen. Dabei geht es uns nicht primär um Qualität, sondern um Relevanz. Welche Filme waren für die Entwicklung des Genres wichtig, maßgebend?

Ganz wichtig dabei: Das hier ist alles ein Work-In-Progress! Das heißt, dass wir euch und euer Feedback mit einbinden wollen! Ihr vermisst einen Film in der Liste? Ihr vermisst einen Film im Podcast? Prima! Immer her damit! Lasst uns zusammen diskutieren und dabei eine gemeinsame Grundlage erarbeiten!

Folgende fettgedruckte Filme bilden für uns den Kanon des Superhelden-Genres:

1978
Superman
Unser Podcast: Superhero Unit #02 (Superman [1978] & Superman II [1980])

1980
Superman II
Unser Podcast: Superhero Unit #02 (Superman [1978] & Superman II [1980])

1982
Swamp Thing

1983
Superman III
Unser Podcast: Superhero Unit #03 (Superman III [1983])

1984
Supergirl
Unser Podcast: Superhero Unit #04 (Supergirl [1984])

1986
Howard the Duck
Unser Podcast: Superhero Unit #05 (Howard The Duck [1986])

1987
Superman IV: The Quest for Peace
Unser Podcast: Superhero Unit #06 (Superman IV: Die Welt am Abgrund [1987])

1989
The Return of Swamp Thing
Batman
Unser Podcast: Superhero Unit #07 – Batman (1989)
The Punisher

1990
Captain America
Unser Podcast: Superhero Unit #08 – Captain America (1990)
Darkman
Unser Podcast: Superhero Unit #09 – Darkman [1990]
Teenage Mutant Ninja Turtles
Unser Podcast: Superhero Unit #10 – Teenage Mutant Ninja Turtles [1990]

1991
The Rocketeer
Unser Podcast: Superhero Unit #11 – The Rocketeer [1991]
Teenage Mutant Ninja Turtles II
Unser Podcast: Superhero Unit #12 – Teenage Mutant Ninja Turtles 2 [1991]

1993
Batman Returns
Teenage Mutant Ninja Turtles III

1994
Fantastic Four
The Crow
The Shadow
The Mask

1995
Batman Forever
Tank Girl

1996
The Phantom

1997
Batman & Robin
Spawn
Steel

1998
Blade

2000
X-Men
Unbreakable

2002
Blade 2
Spider-Man

2003
Daredevil
X2
Hulk
The League of Extraordinary Gentlemen

2004
Hellboy
The Punisher
Spider-Man 2
Catwoman
Blade: Trinity

2005
Elektra
Constantine
Batman Begins
Fantastic Four

2006
V for Vendetta
X-Men 3
Superman Returns

2007
Fantastic Four 2
Spider-Man 3
Ghost Rider

2008
The Spirit
Punisher Warzone
The Dark Knight
Hellboy 2
Hancock
Incredible Hulk
Iron Man
Jumper

2009
Defendor
X-Men: Origins Wolverine
Watchmen
Push

2010
Super
Jonah Hex
Iron Man 2
Kick-Ass
Scott Pilgrim

2011
Cap 1
Green Lantern
X-Men: First Class
Thor
Green Hornet

2012
Dark Knight Rises
Amazing Spider-Man
Avengers
Ghost Rider 2
Chronicle

2013
Thor 2
Kick-Ass 2
Wolverine
Man of Steel
Iron Man 3

2014
Birdman
Guardians of the Galaxy
X-Men: Days of Future Past
Amazing Spider-Man 2
Cap 2: Winter Soldier

2015
Fantastic Four
Ant-Man
Avengers 2

Gibt es bei Letterboxd  auch noch mal in hübsch. Die Liste wir laufend erweitert und ergänzt.

  • http://www.kinofilme.com/podcast Dennis B.

    Eventuell “Darkman” (Raimi, 1990) noch hinzufügen? :)

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Sehr guter Einwand!

  • David Noack

    Die Liste ist meiner Meinung nach noch nicht komplett und anderen Stellen vielleicht etwas fragwürdig.

    So denke ich, dass ‘Howard the Duck’, ‘Elektra’ und ‘Fantastic Four 2’ nicht unbedingt fett markiert werden müssen, außer ihr wollt unbedingt die Schattenseiten des Genres auch ergründen.

    Vor allem bei ‘Howard the Duck’ denke ich, dass der Film in die gleiche Kategorie fällt wie ‘Men in Black’ – man weiß gar nicht, dass es ein Comicfilm ist, wenn man sich nicht näher damit beschäftigt.

    Was leider weiterhin fehlt ist ‘The Phantom’/’Das Phantom’ aus dem Jahr 1996. Ein wirklich guter Film mit Billy Zane, Treat Williams und Catherine Zeta-Jones mit einem sehr guten Score von David Newman. Den Film solltet ihr kucken.

    Außerdem weiterhin leider nicht fett markiert sind ‘The Rocketeer’ und ‘The Punisher’ aus dem Jahr 2004 (alle anderen kann man überspringen). Ersterer ist einerseits der beste Film von Joe Johnston, wichtig für das Verständnis von ‘Captain America: The First Avenger’ (da ‘The Rocketeer’ sein bester Film ist und er versuchte, ihn zu imitieren) und außerdem Peak-James-Horner – der beste Score, den der kürzlich verstorbene Komponist jemals gemacht hat. Zweiterer ist einfach nur ein guter Actionfilm und hat außerdem einen tollen Score von Carlo Siliotto – seinen einzigen Hollywood-Score überhaupt.

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      “So denke ich, dass ‘Howard the Duck’, ‘Elektra’ und ‘Fantastic Four 2’ nicht unbedingt fett markiert werden müssen, außer ihr wollt unbedingt die Schattenseiten des Genres auch ergründen.”
      Genau das ist die Absicht dahinter! Es soll explizit nicht nur um gute, sondern wichtige Filme gehen. HOWARD THE DUCK ist so einer, weil er ja so einen krassen (schlechten) Status hat. Und eben mittlerweile zumindest angedeutet im MCU auftaucht. Das halte ich schon für wichtig.

      Das Phantom hab ich mal aufgenommen, ohne es fett zu markieren. Warum ist der denn deiner Meinung nach wichtig für das Genre? Macht er was oder ist er einfach nur gut?

      Die anderen beiden hab ich fett markiert. Besonders THE ROCKETEER hat mich mit deinem Argument überzeugt!

      • David Noack

        Es freut mich zu lesen, dass ich dich mit meinen Argumenten zu ‘The Rocketeer’ überzeugen konnte, jetzt fehlt nur noch ‘The Phantom’ 😉

        Erst einmal zur Figur: Das Phantom ist 1936 entstanden und damit älter als Batman und Superman. Die Comic-Strips verbreiteten sich weltweit und erlangten im Zweiten Weltkrieg Kultstatus. Durch die Stationierung von US-amerikanischen Soldaten auf Neuguinea fand das Phantom sogar Eingang in die Kultur einiger dort lebender Stämme (http://io9.com/why-does-this-comic-book-hero-appear-on-so-many-new-gui-1621448221).

        Nun zum Film: Dieser Film fällt in die gleiche Kategorie wie ‘The Rocketeer’ und ‘The Shadow’ (sowie indirekt auch ‘Darkman’), da ‘The Phantom’ im Zuge des Hypes um ‘Batman’ und ‘Batman Returns’ endlich realisiert wurde. Er hat eine interessante Produktionsgeschichte, da der erste Regisseur, der sich diesem Thema annehmen wollte, Sergio Leone war. Später wurde dann Joel Schumacher ins Auge gefasst (auch im Hinblick auf seine Batman-Abenteuer interessant), geworden ist es jedoch Simon Wincer (der Regisseur von ‘Free Willy’). Der Score ist der beste, den Thomas Newman jemals gemacht hat (andere Werke von ihm schließen ‘Serenity’ und ‘Galaxy Quest’ mit ein). Der Look ist fantastisch und nicht umsonst nannte Roger Ebert den Film “einen der bestaussehendsten Filme, die er jemals gesehen hat” (http://rogerebert.suntimes.com/apps/pbcs.dll/article?AID=/19960607/REVIEWS/606070302/1023). James Cameron soll das Schauspiel von Billy Zane so sehr überzeugt haben, dass er ihn für ‘Titanic’ anheuerte.

        Der Film floppte 1996, wie seinerzeit auch ‘The Rocketeer’ und ‘The Shadow’, leider an den Kinokassen, aber spielte die zwanzig Jahre seitdem durch VHS-, DVD- und Blu-Ray-Veröffentlichungen einen Haufen Geld ein, sodass Paramount im Jahr 2008 (12 Jahre später!) eine Fortsetzung mit Zane, Catherine Zeta-Jones und Treat Williams plante. Daraus wurde nichts und seitdem befindet sich ein Phantom-Projekt nach dem anderen in der Produktionshölle, aber die Hoffnung stirbt zuletzt.

        Alles Argumente, den Film läuft zu sehen und zu besprechen, oder nicht?

        • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

          Ich bin immer noch nicht so wirklich überzeugt ;-P

          Was macht er denn mit dem und für das Genre? Ist er einfach nur ein “Me-Too”-Film nach dem Erfolg von Batman? Oder bringt er etwas eigenes mit sich? Arbeiten Leute am Film (Regisseur, Schauspieler), die bei anderen Superhelden-Produktionen dabei waren?

          Klingt für mich alles eher nach der Kategorie Green Hornet: Wurde ausgegraben, weil jemand ne schnelle Mark mit der Lizenz machen will, hat sich dann aber verkalkuliert. Hm.

          • http://www.enoughtalk.de jacker

            Für mich klingt es so, als müssten wir den Besprechen! Denn auch “Fahrwasser”-Filme sind Teil (sogar maßgeblicher) des Genres. Und dass PUNISHER besprochen werden muss, hab ich ja off-air schon durchklingen lassen. Und HOWARD THE DUCK? Was gibt es da zu überlegen?!

          • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

            Ich finde den Einwand zu HOWARD THE DUCK aber berechtigt! Das wäre eher Programm für die Second Unit.

            Und zu den Fahrwasser-Filmen: Ja, aber alle? Hm.

          • http://www.enoughtalk.de jacker

            Hmm, er erfüllt doch inklusive Origin und Heldendasein die Kategorien. Dass die Comic-Herkunft nicht offensichtlich ist, empfinde ich als sekundär. Ich hatte eben sogar noch ‘nen anderen Gedanken: Gibt es (DARKMAN wurde ja schon genannt) Superhelden, die eben NICHT auf Comics zurück gehen, sondern als Original-Stoff entwickelt wurden und wenn ja, wie willst du mit denen umgehen? In meinen Augen sollten die nämlich 100%ig in ein Format, welches SUPERHERO Unit heißt, mit rein und daher ist es mir nicht so wichtig, ob die Comic-Herkunft klar ist. Eher ob die Rahmenbedingungen passen. Und außerdem hab ich mir die knarzende Ente schon als BD gekauft 😀

          • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

            Ich hab mich noch nicht so genau eingelesen zu HOWARD THE DUCK, ist sie denn ein Held? Oder reden wir aneinander vorbei?

            Redebedarf besteht, keine Frage. Ob hier oder in einem anderen Format? Das ist berechtigt. Aber: Im Grunde soll es ja auch genau darum gehen!

            Lass uns den doch mal reinnehmen. Vielleicht führen wir an dem ja beispielhaft eben genau diese Diskussion: Was ist Held, was nicht?

          • http://www.enoughtalk.de jacker

            Gute Sache, weil das dann auch recht früh passiert, noch bevor wir uns die Frage vielleicht schon drei bis 4 mal “falsch” beantwortet haben.

    • SecondUnitTamino

      Ich glaube, wenn THE ROCKETEER der beste Film von jemandem ist, dann möchte ich nicht unbedingt andere Werke von ihm sehen 😉

      • David Noack

        Meiner Meinung nach kann ja auch ganz locker ‘Captain America: The First Avenger’ weggelassen werden 😉

        Aber ‘The Rocketeer’ ist klasse! Bis auf die Geschlechterrollen…

        • http://www.enoughtalk.de jacker

          Der erste CAP ist tatsächlich nicht der über-Bringer, aber für die eröffnende MCU-Diskussion unerlässlich. Ich hab übrigens kein Problem mit THE ROCKETEER. Würde den auch problemlos rein nehmen.

          • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

            Mag sein, aber er ist mega wichtig für das Genre! Steve Rogers ist ein Held, weil er es sein will und sich dazu entscheidet (für viele ist es eher eine Bürde oder ein Unfall, dass sie Helden sind), außerdem ist er mittlerweile die zentrale Figur im MCU geworden (bis 2013/2014 war das wohl noch Iron Man, aber das wandelt sich gerade).

            Filmisch gebe ich dir recht, aber für unsere Genre-Analyse ist der immens wichtig :)

        • SecondUnitTamino

          Ich hab den Rocketeer einmal vor ein paar Jahren gesehen und fand den ziemlich belanglos.Jetzt nicht furchtbar schlecht oder so, aber ich könnte nichts nennen, was mir an ihm aktiv gefallen hätte. Solche Filme sind mir einfach zu brav und safe und ich hab sie nach 2 Tagen wieder vergessen.

          • David Noack

            ‘The Rocketeer’ ist klasse – Filme, bei denen böse Nazi eine Rolle als Antagonisten spielen haben bei mir immer ein paar Extrapluspunkte bekommen. Der Regisseur hat später Cap 1 gemacht und ist dabei gescheitert, das Feeling des ersten Films nochmal zu wiederholen. Der Score ist wirklich Peak-Horner, besser ist er nie geworden und die Geschichte ist flott und macht Spaß. Ich habe auch erst vor einem Jahr zu dem Film gefunden, möchte ihn aber nicht mehr missen.

  • Deekin

    Ja, solltet ihr denn tatsächlich die beiden “Judge Dredd”-Filme vergessen haben?

    Ansonsten bin ich besonders darauf gespannt, was ihr zu “The Shadow” und “Darkman” zu sagen habt: Beide Filme waren zu Jugendzeiten bei mir sehr beliebt. Zumindest “Darkman” habe ich vor kurzem nochmal gesehen und die Art, wie dieser Film operiert, fand ich sehr interessant.

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Hm, bei JUDGE DREDD weiß ich nicht, ob sie als Superhelden funktionieren. Ich kenne nur die neue Verfilmung, aber die trifft es für mich irgendwie nicht so ganz, weil ich Dredd nicht als klassischen Superhelden wahrnehme. Eher als Action-Helden. Hm.

      • SecondUnitTamino

        Das ist im Grunde genau meine Frage. Als Superhelden hätte ich Judge Dredd jetzt nämlich nicht bezeichnet. Allerdings ist der alte JUDGE DREDD einfach nur geil. Der neue ist nett, aber der alte ist echt so ein persönlicher Liebling von mir. Das ist echt einer der wenigen Filme, die ich IMMER gucken könnte. Ich glaube allerdings nicht, dass du meine Liebe zu dem teilen würdest. Ist halt ein richtig bescheuerter Schnick-Schnack-Actioner – mit Rob Schneider “as a stapler” 😉 Aber er hat auch einige ziemlich coole Elemente, die aber größtenteils in knuffigem Bullshit untergehen^^

        • http://www.enoughtalk.de jacker

          Das ist die Sache dabei. Es soll in meinen Augen wirklich um Superhelden/-villains gehen, nicht um Comicverfilmungen. Denn letzteres würde die obige Liste auf das zehnfache aufblähen, plötzlich hat man Filme wie 300, PERSEPOLIS oder WHEN MARNIE WAS THERE mit drin, die Capes und Gadgets so gar nichts mehr zu tun haben und der Fokus weicht auf.

          • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

            Ganz genau. Sowas ist halt eher Programm für die Second Unit oder Enough Talk! :)

          • Deekin

            Mein Fehler. Irgendwie muss ich wohl Superheldenfilme mit Comicfilmen gleichgesetzt haben. Ich dachte, wenn die Punisher-Filme dazugehören, dass auch Judge Dredd dazu passt.

            Ich könnte als Ideenanreger hier mal noch “Sonic Man” in die Runde werfen, nur handelt es sich dabei um ein ziemlich billiges Superman-Ripoff, welches ausschließlich als Trashfilm zu genießen ist. Eventuell auch “Flash Gordon”, nur habe ich diesen nie gesehen und weiß daher auch nicht, ob er euren Kriterien für einen Superheldenfilm entspricht. Schließlich habe ich vor kurzem “Big Hero 6” (zu deutsch: Baymax) gesehen, ein Disney-Animationsfilm, der deutliche Anime-Motive besitzt und sich in der zweiten Hälfte zu eine Art Superheldenfilm entwickelt; jedoch würde ich in Hinblick auf die Qualität eher von dem Film abraten, weil er von vorne bis hinten nicht so recht zusammenpasst. Da könnte man ja gleich die “Power Rangers”-Filme miterwähn… ich halte besser die Klappe xD

          • Deekin

            Kurzes Anhängsel noch: Ich weiß ja nicht, ob ihr ausschließlich Realfilme diskutiert, doch ansonsten könnte “The Incredibles” noch für euer Projekt passen. Deutlich geeigneter als mein anderer Vorschlag von “Big Hero 6”

          • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

            An den musste ich neulich auch denken, ebenso die Turtles. Hm. Mal schauen, werde mir zu allem mal Gedanken machen :)

          • http://www.enoughtalk.de jacker

            Animationsfilm. Spannend, ich hatte an THE INCREDIBLES auch schon gedacht.

          • SecondUnitTamino

            Ähm, wieso gehört THE INCREDIBLES nicht völlig zweifelsfrei dazu? Und um TURTLES kommt man wohl auch kaum drumrum. War das nicht sogar anfans eine explizite Superhelden-Parodie?

          • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

            Man könnte bei den “INCREDIBLES” eine etwas künstliche Linie ziehen, weil Animationsfilm. Könnte.

            Bei den Turtles aber weniger, das stimmt schon.

          • Deekin

            Hah, mir ist heute noch ein Kuriosum eingefallen. THE TOXIC AVENGER, auf dem Plakat vermarktet als New Jerseys erster Superheld, handelt es sich dabei um ein komplett albernes und mit Splattereffekten gespicktes Schundfilmchen aus dem Hause Troma. Definitiv Trash mit Ansage, aber könnte für eure Suche nach Vielfalt im Superheldengenre durchaus geeignet sein.

            Es gibt auch drei Fortsetzungen dazu, von denen würde ich allerdings die Finger lassen, wenn ihr nicht wollt, dass euch die Hirnzellen absterben.

          • http://www.enoughtalk.de jacker

            Großartiges Teil und als abstruse Variante des Superhelden-Gedöns ganz klar in Erwägung zu ziehen!

          • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

            Klingt auch gut, aber vielleicht wäre das eher was für einen zweiten Durchlauf durch das Genre. Aber immer weiter her damit, je kurioser, desto besser!

  • SecondUnitTamino

    Eine Sendung zu SPAWN hätte ich mir angehört 😉 Der Film hat ein dermaßen lustiges CGI am Ende, dass ich ihm fast eine 3/10 gegeben hätte 😉

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Das ist eine der schwierigsten Fragen überhaupt! Eigentlich soll es nur um Superhelden gehen, das stimmt schon. Nicht jede Comic-Verfilmung ist ein Superhelden-Film und nicht jeder Superhelden-Film hat eine Comic-Vorlage.

      Howard the Duck ist vor allem durch seinen legendären schlechten Ruf drin. Aber stimmt eigentlich schon, dass wir das im selben Zeitraum auch schon durch SUPERGIRL und die letzten beiden SUPERMAN haben. Hm.

      Andererseits ist er ja nun “offiziell” Teil des MCU, also zumindest die Figur, weil er einen Cameo am Ende von GUARDIANS OF THE GALAXY hat.

      Was meinen denn die anderen? :)

      • SecondUnitTamino

        Sollte es übrigens mal zu einem BLADE-Triple Feature kommen, dann würde ich mich dazu gerne einladen. Ist jetzt der Plan eigentlich auch, die Filme, über die wir mal eine Second Unit gemacht haben, erneut zu bearbeiten? Das sind ja schon so einige Filme, die wir da bereits abgedeckt haben.

        • http://www.enoughtalk.de jacker

          Ich glaube das kann ich auch beantworten: Jein.
          Christian wird die Filme (aus seiner Sicht) nochmals besprechen (so wie ich dann auch irgendwann z.B. GUARDIANS), aber aus einem anderen Blickwinkel. Wir haben in der ersten Episode gemerkt, dass das ganze weniger als klassische Filmbesprechung funktioniert, sondern tatsächlich eher mit einer besonderen Brille, die den Blick auf die Helden-/Comic/etc-Thematik eingrenzt. Klar ist uns jetzt z.B. auch aufgefallen, dass der TV-SPIDERMAN von ’79 als Film nicht wirklich funktioniert, aber es geht mehr darum wie die Helden agieren, welche Aufgaben sie zu bewältigen haben, wie das in den zeitlichen Kontext der Entstehung passt, etc.

          • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

            Genau so! Der Kontext ist jetzt ein wenig anders, deshalb rede ich “nochmal” über die alten Superman-Streifen. Außerdem wird ja auch die Frage gestellt, ob sie in den Kanon gehören. Das hatten wir damals ja gar nicht vor.

          • SecondUnitTamino

            Das ist sicherlich manchmal interessant, aber ich kann mir ehrlich gesagt nicht so recht vorstellen, wie man so über die meisten modernen Fließband-Superheldenfilme reden will. Sind die meisten dieser Werke nicht im Grunde immer von den gleichen Motiven durchzogen? Der Held muss sein Mädel erhobern und am Ende die Erde, die Galaxie oder einstürzende Städte retten. Viel mehr sehe ich da eigentlich nicht. Es gibt oft zwar noch so Ansätze von anderen Themen, aber will ich jetzt echt z. B. anhand von CPT AMERICA über Propaganda oder anhand von IRON MAN über Afghanistan diskutieren? Was geben diese Film da denn weiterführend zu her? Das Motiv ist dann jeweils irgendwie da, ja, aber das war’s dann eigentlich auch schon. Da wird nicht mehr mit gemacht, weil Action und coole Sprüche natürlich wichtiger sind.

            Ich kann mir jedenfalls schwerlich vorstellen, dass mehr als 10% der Filme auf der Liste wirklich metamäßig viel Diskussionstoff hergeben. Bei WATCHMEN, manchen X-Men-Werken oder THE DARK KNIGHT gibt’s natürlich interessante inhaltliche Ansätze, aber für meinen Geschmack ist das leider die Ausnahme (sonst würde ich vielleicht auch wieder mehr Interesse für das Genre haben). Im Großen und Ganzen sind ja fast alle Superheldenfilme hauptsächlich als unterhaltsame Blockbuster ausgelegt. Ich kann mir vorstellen, dass Christian das wohl anders sieht, aber ich für meinen Teil bräuchte schon eine etwas höhere Dosis an inhaltlicher Essenz, bevor ich Lust hätte, mir über Motive eines Films wirklich ausführlich Gedanken zu machen. Das ist so ein bisschen wie mit James Bond: in dem einen geht’s halt um Hypnose und im anderen um Cyber-Kriminalität – aber letztendlich ist’s trotzdem immer der gleiche Plot mit dem villain of the week und dem alleskönnenden Ladiesman.

            Daher konnte eigentlich auch nie verstehen, warum so viele Leute heutzutage das Superhelden-Genre so interessant (und nicht nur unterhaltsam) finden. Es ist halt inhaltlich fast immer platt, unimaginativ und super-safe, also warum will ich Zeit und Energie investieren, um minimale inhaltliche Ansätze dort herauszuarbeiten? Gibt’s da gerade im Filmbereich nicht viel spannendere Themengebiete?

          • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

            Dann freu dich auf unsere Episoden. Unser Ziel ist ja genau diesen Eindruck zu widerlegen 😉

  • http://mateschrank.wordpress.com/ Dave vom Mateschrank

    Ich weiß nicht, ob es dazugehört, aber habt ihr euch mal ‘Dick Tracy’ angeschaut?

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Ne, ich glaub der passt auch nicht so ganz zu unserem Vorhaben. Die Episode zu Howard the Duck wird sich dem Begriff des Superhelden mal ausführlicher annehmen und so manchen Kandidaten vielleicht dadurch im Vorfeld schon disqualifizieren :)

      • http://www.enoughtalk.de jacker

        Yepp, ich glaube da haben wir, *räusper*, ich meine natürlich WERDEN wir diese DIfferenzierung ganz gut umkreisen :)

  • http://www.enoughtalk.de jacker

    Herr Steiner, verlinken sie doch oben mit dem Titel direkt noch unseren jeweiligen Podcast :)

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Done :)