Superhero Unit #17 – Batman & Robin [1997]

Podcast weiß

Und weiter geht unsere Reise durch die Batman-Welt. Dieses Mal mit dem absoluten Bodensatz: Batman v Robin Batman & Robin (Amazon-Link*).

Wir diskutieren weiter Schumachers Ansatz, fragen uns aber dennoch, was genau hier schief läuft. Warum selbst Arnie das Ding nicht reissen kann, warum alle SchauspielerInnen unfassbar verwirrt wirken und was das alles mit Aerosmith zu tun hat.

Denkt dran, dass ihr dieses Projekt gerne unterstützen könnt! Details findet ihr hier.

Nächstes Mal bleiben wir im Jahr 1997, reisen dann aber in die eher düsteren Ecken des Genres. Dann geht es nämlich weiter mit Spawn (Amazon-Link*) und der Frage, wie edgy die 90er eigentlich sein können.

*Amazon-Partner-Links: Über diese Links gekaufte Artikel werfen einen kleinen Obolus für uns ab. Für euch ändert sich nichts, schon gar nicht der Kaufpreis. Wir bedanken uns im Namen unserer Kaffee-Kasse.

avatar Arne Amazon Wishlist Icon Flattr Icon
avatar Christian Amazon Wishlist Icon Flattr Icon

  • http://mateschrank.wordpress.com/ Dave vom Mateschrank

    Also erst einmal möchte ich anmerken, dass Christian ‘Smallville’ verschmäht.

    https://media.giphy.com/media/1sjlp7Fu1Eekw/giphy.gif

    Ich habe alle Staffeln durchlebt und durchlitten, du nicht, Christian! Von wegen Superman-Fan 😛

    Man merkt euch eure Unlust an – das kann ich verstehen. Bis auf den Score und ein paar Arnie-One-Liner hat er ja wirklich nichts zu bieten.

    Schade, dass ihr das Franchise-Wesen nur marginal eingegangen seid. Nachdem Warner mit ‘Batman’ aus dem Jahr 1989 nämlich das Franchise-Wesen der großen Filmstudios begründet hatte und alle möglichen Studios versuchten, da aufzuspringen, war man bei Warner schon weiter. Mit The WB gab es bereits einen hausinternen Sender und ab 1997 lief mit ‘The New Batman Adventures’ lief dort ab dem 13. September 1997 ein eigenständiger Strang des Batman-Franchises, der sich auch unabhängig von den Kinofilmen entwickelte (eine Strategie, auf die Warner bis heute setzt, während Marvel ja das zu 90 % zusammenhängende Multimedia-Franchise entwickelt hat). Mit dem Scheitern im Kino starteten ja auch erste Ideen im Hause The WB, eine Realserie im Batman-Universum mit dem Namen ‘Bruce Wayne’ zu machen. Es gab damals Gerüchte, dass Shawn Ashmore (der Bobby Drake in ‘X2’ und ‘X-Men: The Last Stand’ gespielt hat) Bruce Wayne spielen würde, Michael Rosenbaum (Lex Luthor aus ‘Smallville’) wiederum wurde für die Rolle des Harvey Dents gerüchtet und David Krumholtz als Jim Gordon. Die Idee wurde dann angepasst und entwickelte sich zu ‘Smallville’.

    Die Dissertation, die euch zu diesem Thema empfehlen würde, ist die hier:

    https://repositories.lib.utexas.edu/handle/2152/17995

    Im Batman-Universum entstand dann ab 2002 übrigens ‘Birds of Prey’ mit Helena Kyle/Huntress, Barbara Gordon/Oracle und Dinah Redmond (die spätere Black Canary) als Hauptcharaktere. Selbstverständlich auf The WB.

    • http://www.secondunit-podcast.de/ Christian

      Als Fan muss man sich ja nicht alles antun ;-P

    • http://www.enoughtalk.de jacker

      Da sieht man mal wieder, warum ich nur als “meckernder Antagonist” in dieses Projekt eingeladen wurde – von ALLEN diesen Serien, Plänen, etc. habe ich noch nie was gehört 😀

      • http://mateschrank.wordpress.com/ Dave vom Mateschrank

        Kannst ja mal bei ‘Birds of Prey’ reinschauen – da gibt es eine ganz andere Harley Quinn (gespielt von Mia Sara – Melissa aus ‘Timecop’).

  • Sultan-of-Swing

    Wenn der Film einen Schwarzeneggerfan sprachlos in einem Audiomedium macht, dann sagt das wohl viel über die Qualität des Films aus.

    • http://www.enoughtalk.de jacker

      Leider ja :( Wobei Arnie eindeutig das Beste am Film war – nur leider hatte er halt keine Hauptrolle…